Staatsanwaltlicher Dienst Staatsanwaltlicher Dienst
Quelle: Justiz Nordrhein-Westfalen

Hier finden Sie Informationen zum Einstellungsverfahren für den staatsanwaltlichen Dienst im Bezirk der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf.

Voraussetzungen

Die Einstellungslage für den staatsanwaltlichen Dienst ist dadurch gekennzeichnet, dass einer geringen Zahl freier Stellen viele gut qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber gegenüberstehen.

Daher werden vorrangig nur Bewerberinnen und Bewerber, die das zweite juristische Staatsexamen mit Prädikat (9,0 Punkte oder mehr) abgeschlossen haben, berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber, die im 2. Staatsexamen weniger als 9,0 Punkte, jedoch mehr als 7,75 Punkte erreicht haben, können aber bei dem Auswahlverfahren berücksichtigt werden, wenn sie sich zusätzlich durch besondere persönliche Eigenschaften auszeichnen.

Bewerbung

Die Bewerbung ist an den Generalstaatsanwalt in Düsseldorf, Sternwartstraße 31, 40223 Düsseldorf, zu richten.

Sie sollte mindestens folgende Angaben enthalten, soweit sich diese nicht bereits aus dem Lebenslauf ergeben:

  • Familienname (ggfs. Geburtsname), Vorname, Geburtsdatum und -ort
  • Anschrift mit Postleitzahl, Telefonnummer (auch Mobiltelefon) und, soweit vorhanden, E-Mail-Adresse
  • eine Einverständniserklärung mit der Beiziehung der Personalakten unter Angabe des Aktenzeichens und der personalaktenführenden Behörde
  • eine Einverständniserklärung zur Speicherung der für das Bewerbungsverfahren relevanten personenbezogenen Daten

 

Bewerbungsunterlagen

Der Bewerbung sollten die üblichen Unterlagen - Zeugnisse in einfacher Ablichtung - beigefügt werden, namentlich

  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnisse der 1. und 2. juristischen Staatsprüfung
  • Bescheinigung des Landesjustizprüfungsamtes über die Einzelergebnisse der 2. juristischen Staatsprüfung
  • alle Zeugnisse der Arbeitsgemeinschaften und Ausbildungsstationen
  • ein Abiturzeugnis
  • ggfs. weitere Zeugnisse (z.B. Promotion und andere Zertifikate)

 

Der Vorstellungstermin

  • Das Auswahlverfahren für den staatsanwaltlichen Dienst wird in Gestalt eines strukturierten Einzelgesprächs (=Interview) durchgeführt. Feste Einstellungstermine existieren nicht. Die Vorstellungstermine werden im Falle von Einstellungsmöglichkeiten kurzfristig anberaumt.
  • Die Einladung erfolgt in der Regel telefonisch, so dass es sehr wichtig ist, bei der Bewerbung eine Telefonnummer (ggfs. unbedingt auch die Mobiltelefonnummer) anzugeben, unter der die Bewerberin/der Bewerber tagsüber erreichbar ist.
  • An dem etwa 60 Minuten dauernden Einzelgespräch nehmen regelmäßig der Generalstaatsanwalt, sein ständiger Vertreter, ein(e) Leiter(in) einer Staatsanwaltschaft des hiesigen Bezirks, die Gleichstellungsbeauftragte sowie ein Mitglied der Personalvertretung teil.
  • Inhaltlich bezieht sich das Einzelgespräch u.a. auf Aspekte des bisherigen Lebensweges, persönliche Eigenschaften sowie Ansichten und Einstellungen zu Fragen des staatsanwaltlichen Tätigkeitsbereichs. Hierbei können auch kleinere Fallbeispiele mit Problem- und Konfliktsituationen aus dem beruflichen Alltag erörtert werden.

Nach erfolgter Einstellung

  • Bewerberinnen und Bewerber für den staatsanwaltlichen Dienst werden unter Übernahme in das Richterverhältnis auf Probe (§ 12 DRiG) eingestellt. Die Probezeit dauert mindestens drei Jahre (§ 10 Abs. 1 DRiG). Während der Probezeit besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem Laufbahnwechsel (Staatsanwältin/Staatsanwalt - Richter/in).
  • Für die Dauer der Tätigkeit bei einer Staatsanwaltschaft führen Richterinnen und Richter auf Probe die Bezeichnung "Staatsanwältin" oder "Staatsanwalt" (§ 19a Abs. 3 DRiG).
  • Richterinnen und Richter auf Probe erhalten Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe R 1 BBesO in der Fassung des übergeleiteten Besoldungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (ÜBesG NRW). In Krankheits-, Geburts- und Todesfällen werden Beihilfen nach Maßgabe der nordrhein-westfälischen Beihilfenverordnung (BVO NRW) gewährt.

Kontakt

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an den

Generalstaatsanwalt
Sternwartstraße 31
40223 Düsseldorf

Telefonische Informationen zum Bewerbungsverfahren für eine Tätigkeit im staatsanwaltlichen Dienst im Bezirk der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf erhalten Sie unter den folgenden Rufnummern:  

  • Frau Justizoberinspektorin Volland (0211 9016-202)
  • Herr Oberregierungsrat Weldert (0211 9016-203)

Generelles

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, sind sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Ausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.